Archiv für den Monat August 2018

Georgien ist das Gastland auf der Frankfurter Buchmesse 2018

Donnerstag, 09. August 2018

Für alle Buchliebhaber: Bald ist es wieder so weit! Die Frankfurter Buchmesse findet dieses Jahr vom 10.-14. Oktober statt und es wurde auch bereits das Gastland bekannt gegeben: Als Ehrengast wird Georgien geladen sein. Und wer nicht mehr bis Oktober warten möchte, kann bereits Ende August einen kleinen Vorgeschmack von der georgischen Kultur erhalten. Vom 24.-26.8. präsentiert sich das Land auf dem Museumsuferfest in Frankfurt. Mit Konzerten, Theatervorführungen und nationalen Gerichten nimmt Georgien an dem kulturellen Fest teil.

Bei der offiziellen Eröffnung am 24. August wird neben dem Oberbürgermeister Peter Feldmann auch der georgische Botschafter Elugja Khokrishvili anwesend sei. Auf der Internetseite von boersenblatt.net wird das georgische Veranstaltungsprogramm wie folgt beschrieben: „Von Jazz, Folk, Pop, Ethno-Fusion bis zu elektronischer Musik präsentieren namhafte Bands, DJs und Ensembles die musikalische Vielfalt des Landes. Darunter die Ethno-Fusion Band IRIAO, das Elektro-Sound/Geigen-Duo KORDZ, Giorgi Zagareli & Strings und die Elektro-Musik-Performer DJ Luka Nakashidze & Misho Urushadze. Weiter das gefeierte Vokal-Sextett Quintessence, der Kinderchor LITTLE GEORGIKA und die international bekannten Jazz-Sängerin Nino Katamadze & Insight, die von Nikoloz Rachveli und Musikern des Georgian Philharmonic Orchestra begleitet wird. Theater- und Performance-Darbietungen vom Staatlichen Georgischen Pantomimetheater, dem „Movement Theatre“, dem Kinder Choreographie Ensemble LAPREBI und der Kinder Puppen-Oper runden das Bühnenprogramm ab.
Außerdem erwartet Besucher traditionelles georgisches Kunsthandwerk und „Souvenirs aus Georgia“ – spezielle Mitmachaktionen von georgischen Künstlern für Kinder. In Zelten des georgischen Restaurants Pirosmani aus Frankfurt werden traditionelle georgische Speisen und einzigartige Weine aus dem ältesten Land des Weinbaus präsentiert. Das Zelt des georgischen Ministeriums für Umweltschutz und Landwirtschaft lädt dazu ein, die kulinarische Vielfalt und Besonderheit der georgischen Küche zu entdecken. Vertreten ist zudem die Georgian National Tourist Administration (GNTA).“

Also wer an den Tagen noch nichts geplant hat, sollte sich auf den Weg nach Frankfurt machen und sich das kulinarische Erlebnis nicht entgehen lassen! Das genaue Programm sowie alle weiteren Informationen zum Museumsuferfest finden Sie hier.

Uwe-Michael Gutzschhahn erhält Großen Preis der Deutschen Akademie für Kinder- und Jugendliteratur

Freitag, 03. August 2018

Den diesjährigen Großen Preis der Deutschen Akademie für Kinder- und Jugendliteratur erhält der Schriftsteller Uwe-Michael Gutzschhahn. Der Preis ist mit 5000 Euro dotiert . Ebenfalls wurde auch wieder der Volkacher Taler an Renate Grubert und das Bayernwerk vergeben, als Auszeichnung für ihre besondere Förderung der Kinder- und Jugendliteratur.

Uwe-Michael Gutzschhahn wurde 1952 im Rheinland geboren und studierte Gemanistik und Anglistik. Im Jahr 1978 promovierte er mit einer Arbeit über den Schriftsteller Christoph Meckel. Schon als entdeckte er seine Leidenschaft für Gedichte. Sein erstes Kindergedicht „Ich grüße dich!“ schrieb er 1986/87 – allerdings wurde es erst zwanzig Jahre später veröffentlicht. Es folgten ab 1989 weitere Romane und Geschichte für Kinder und Jugendliche, die er auch unter seinem Pseudonym Moritz Eidechser veröffentlichte.

Mit dem Großen Preis wird er von der Akademie für sein umfassendes kinder- und jugendliterarisches Werk gewürdigt. „Wie kaum ein anderer seiner Generation hat er sich seit nunmehr vier Jahrzehnten in nahezu allen Feldern der Kinder- und Jugendliteratur betätigt. Dabei gestaltet er die Grenzen zur allgemeinen Literatur und den erwachsenen Leserinnen und Lesern stets offen, indem er die formalen und inhaltlichen Grenzen seiner Texte immer wieder aufs Neue auslotet. Er gilt als ein Meister der Sprache, der Sprachreflexion, was er in seinen Übersetzungen, vor allem aber in seinen Gedichten, auf sehr überzeugende Weise unter Beweis stellt. Zu Recht gilt er als eine der wichtigsten kinder- und jugendliterarischen Lyrikstimmen der Gegenwart“, teilt die Akademie mit.