Das E-Book ist auf dem Vormarsch

Der Börsenverein des Deutschen Buchhandels hat in Zusammenarbeit mit GfK Entertainment die Quartalszahlen zum E-Book-Markt veröffentlicht. Das Ergebnis: Die Nachfrage nach E-Books steigt.

Insgesamt ist der Umsatz (ohne Schul- und Fachbücher) um 14,9 Prozent (148,3 Millionen Euro) gestiegen, während der Absatz bei den E-Books am Publikumsmarkt in den ersten drei Quartalen um 19 Prozent auf 24,4 Millionen Stück zugenommen hat. Somit bleibt der Trend nach oben weiterhin bestehen.

Auch die Zahl der Käufer ist um 1,6 Prozent angestiegen. Insgesamt sind es 3,1 Millionen Käufer, die im Durchschnitt 7,8 E-Books für etwa 47,51 Euro kauften. Damit sind das 13,1 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum. Für ein E-Book muss der Käufer etwa 6,07 Euro bezahlen.

Die Quartalszahlen und Infografiken finden Sie hier.

Eine Antwort hinterlassen