Uwe-Michael Gutzschhahn erhält Großen Preis der Deutschen Akademie für Kinder- und Jugendliteratur

Den diesjährigen Großen Preis der Deutschen Akademie für Kinder- und Jugendliteratur erhält der Schriftsteller Uwe-Michael Gutzschhahn. Der Preis ist mit 5000 Euro dotiert . Ebenfalls wurde auch wieder der Volkacher Taler an Renate Grubert und das Bayernwerk vergeben, als Auszeichnung für ihre besondere Förderung der Kinder- und Jugendliteratur.

Uwe-Michael Gutzschhahn wurde 1952 im Rheinland geboren und studierte Gemanistik und Anglistik. Im Jahr 1978 promovierte er mit einer Arbeit über den Schriftsteller Christoph Meckel. Schon als entdeckte er seine Leidenschaft für Gedichte. Sein erstes Kindergedicht „Ich grüße dich!“ schrieb er 1986/87 – allerdings wurde es erst zwanzig Jahre später veröffentlicht. Es folgten ab 1989 weitere Romane und Geschichte für Kinder und Jugendliche, die er auch unter seinem Pseudonym Moritz Eidechser veröffentlichte.

Mit dem Großen Preis wird er von der Akademie für sein umfassendes kinder- und jugendliterarisches Werk gewürdigt. „Wie kaum ein anderer seiner Generation hat er sich seit nunmehr vier Jahrzehnten in nahezu allen Feldern der Kinder- und Jugendliteratur betätigt. Dabei gestaltet er die Grenzen zur allgemeinen Literatur und den erwachsenen Leserinnen und Lesern stets offen, indem er die formalen und inhaltlichen Grenzen seiner Texte immer wieder aufs Neue auslotet. Er gilt als ein Meister der Sprache, der Sprachreflexion, was er in seinen Übersetzungen, vor allem aber in seinen Gedichten, auf sehr überzeugende Weise unter Beweis stellt. Zu Recht gilt er als eine der wichtigsten kinder- und jugendliterarischen Lyrikstimmen der Gegenwart“, teilt die Akademie mit.

Eine Antwort hinterlassen