Das Deutsche Literaturarchiv Marbach erschließt Buchbestand von Ernst Jünger

Welcher Marburger denkt bei Marbach nicht sofort an das kleine Örtchen unweit des Südviertels?

Doch das Deutsche Literaturarchiv Marbach (DLA) hat seinen Standort in Marbach am Neckar, dem Geburtsort von Friedrich Schiller. Das 1995 gegründete Archiv hat nun ein mehrjähriges Erschließungsprojekt beendet. Im Rahmen dieses Projekts wurde die Privatbibliothek von Ernst Jünger (Schriftsteller, 1895-1998) vollständig katalogisiert und Informationen online zur Verfügung gestellt.

Seine Bibliothek umfasst etwa 14.000 Bände, wovon mehr als 4.000 Bände in der Bibliothek des DLA aufbewahrt werden. Die übrigen 10.000 Bände befinden sich im Jünger-Haus in Wiflingen.

In Jüngers Nachlass zeichnet sich ein breitgefächertes Archiv zur Geschichte des 20. Jahrhunderts ab – von kulturgeschichtlichen und politischen bis hin zu naturwissenschaftlichen Themen. Sie zeugen von Jüngers vielseitigen Interesse. Viele der Bänder enthalten Widmungen an Ernst Jünger, handschriftliche Anmerkungen und Einlagen. Diese sowie alle Provenienzen und Exemplarspezifika sind jetzt unter anderem im Online-Katalog des DLA recherierbar. Außerdem sind 60 Kästen Pressematerialien und Bild- und Tonträger in dem Online-Katalog hinterlegt.

Gefördert wurde das Projekt von der Deutschen Forschungsgemeinschaft im Rahmen des des Förderprogramms »Wissenschaftliche Literaturversorgungs- und Informationssysteme« sowie von der Stiftung Kulturgut Baden-Württemberg.

Eine Antwort hinterlassen