Unnützes Wissen: Fakten zum Buch, die im Gedächtnis bleiben

 

  1. Die älteste erhaltene Schriftrolle stammt aus Korea und ist 2700 Jahre alt. Schon für dieses Druckwerk schnitzte man Schriftzeichen zur Vervielfältigung in einen Holzblock.
    Wir erinnern uns: in Europa erfand Johannes Gutenberg den Druck mit beweglichen Lettern erst um 1445 in Mainz.
  2. Um 1445 entstand auch die erste gedruckte Bibel.
  3. Die größte Bibel der Welt ist zweieinhalb Meter dick und 8048 meterhohe Seiten. Ein Tischler aus den USA fertigte die Bibel aus Holz an, weshalb die Seiten aus 0,3 mm dünnen Holzfurnieren angefertigt sind, in die die Buchstaben geprägt sind. Insgesamt wiegt das „Buch“ 547 Kg.
  4. Das größte Buch der Welt ist hingegen 3,07 m x 3,42 m groß. Es handelt sich dabei um einen Bildband des Autoherstellers Mazda
  5. Das kleinste Buch der Welt ist 0,75 mm groß. Man benötigt eine Lupe, um den Inhalt lesen zu können. Erhältlich ist das Buch inkl. Lupe in Tokio und kostet 235€.
  6. Die längste Ausleihdauer für ein Buch betrug 145 Jahre und es sammelte sich eine Leihgebühr von 23.000 Dollar an. Doch Richard Dodd, der das Buch in seiner Erbschaft entdeckte, hatte Glück. Die Bibliothek verzichtete auf den offen stehenden Betrag.
  7. München ist nicht nur bekannt für sein Oktoberfest. Für alle, die es noch nicht wussten: In München befindet sich auch die größte Sammlung von Kinder- und Jugendbüchern weltweit. Die Internationale Jugendbibliothek hat einen Bestand von über 600.00 Büchern in 150 Sprachen.
  8. Das teuerste Buch der Welt  kostet 8.802.500,- $. Bei einer Auktion im Jahr 2000 erzielte die vierbändige Subskriptionsausgabe von Audubons „The birds of America“ (1826) diese Rekordsumme.

Eine Antwort hinterlassen