Die Frankfurter Buchmesse 2017

In ein paar Tagen ist es wieder so weit: Vom 11. – 15. Oktober findet die 69. Frankfurter Buchmesse statt. Sie gilt als weltweit größtes Event der Publishing-Welt und zeichnet sich durch ihre Internationalität aus. Es werden etwa 7000 Aussteller Vorort sein und hinzu gibt es noch 4000 Veranstaltungen, an denen die Besucher teilnehmen können. In den ersten drei Tagen ist die Messe ausschließlich für Fachbesucher geöffnet. Ab dem 14. Oktober sind anschließend die Publikumstage. Insgesamt wird mit etwa 270.000 Besuchern gerechnet.

Das diesjährige Gastland ist Frankreich. Als Ehrengast steht es im im Fokus des internationalen Mediengeschehens und rückt die französische Sprache in den Mittelpunkt seiner Präsentation.
Die Tradition des Ehrengastes wurde bereits 1976 eingeführt und soll der Messe ihre individuelle Prägung geben. Das auserwählte Land und dessen Verlagsbranche erfährt in der Zeit durch die Medien eine besondere Aufmerksamkeit (Erwähnung in rund 5.000 Medienberichten) und ist ebenso ein Publikumsmagnet. Natürlich erhält das Gastland im Rahmen der Buchmesse noch weitere Privilegien. Das selbsternannte Ziel ist dabei die stärkere Vernetzung der Verlagsbranche und Kulturinstitutionen, die Literatur international bekannter zu machen und die Steigerung der Übersetzungen des jeweiligen Landes.
Für die Ernennung zum Ehrengast kann sich jedes Land, das bestimmte Voraussetzungen erfüllt, bewerben. Die Entscheidung für ein Gastland fällt die Frankfurter Buchmesse schließlich in Abstimmung mit dem Aufsichtsrat des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels.

Ein Tagesticket für die Frankfurter Buchmesse kann man bereits ab 19€ erhalten. Das Programm sowie weitere Informationen finden Sie hier.

Eine Antwort hinterlassen