Die Leipziger Buchmesse 2017

In genau vier Wochen ist es wieder so weit: vom 23.-26. März 2017 werden die Pforten zu der Leipziger Buchmesse geöffnet! Die Leipziger Buchmesse findet alljährlich statt und gilt als erster großer Branchentreff des Jahres mit der Präsentation der Neuerscheinungen des Frühjahrs und als wichtiger Impulsgeber für den Büchermarkt.

Dabei wird eine lange Tradition gepflegt, die weit in das 17. Jahrhundert zurückreicht. Bis 1945 übertrumpfte die Leipziger Buchmesse sogar die weltweitbekannte Frankfurter Buchmesse, was an den Zahlen der vorgestellten Bücher bemessen wurde.

Dennoch hat der vergleichsweise kleinere Rahmen der Messe auch seine Vorteile. So steht die Begegnung zwischen Autor und Besucher im Vordergrund, weshalb der Begriff Publikumsmesse häufig damit in Zusammenhang gebracht wird. Im Jahr 2016 gab es 2.250 Aussteller aus 42 verschiedenen Ländern. Insgesamt 195.000 Menschen besuchten die Messe, wobei die Zahlen zu den Vorjahren steigen.

Eine weitere Besonderheit ist die einzigartige Verbindung von Messe und dem Lesefest in Leipzig. Das Motto lautet: „vier Tage lang eintauchen in die faszinierende Welt der Literatur und spannende Neuerscheinungen, Autoren, Programme und Verlage entdecken.“

Es werden viele verschiedene Themengebiete zum Entdecken angeboten und es finden auch Wettbewerbe in den einzelnen Kategorien statt. Außerdem wird der Preis der Leipziger Buchmesse 2017 verliehen. Eine Jury, unter der Leitung von Kristina Maidt-Zinke, hatte die Aufgabe unter 365 eingereichten Werken jeweils fünf Autoren bzw. Übersetzer in den Kategorien Belletristik, Sachbuch/Essayistik und Übersetzung für den renommierten Preis auszuwählen und zu nominieren.

Die Liste der Nominierten und weitere Informationen zu der Leipziger Buchmesse finden Sie hier.

Eine Antwort hinterlassen