Kundenwünsche in einer Buchhandlung

Der Kunde ist König – auch in der Buchhandlung. Und als König sollte einem jeder Wunsch erfüllt werden. Wie kompliziert sich diese Sache aber in einer Buchhandlung gestalten kann, hat sich der Frankfurter Buchhändler Gérard Otremba erlaubt, mit der Welt zu teilen. In seinen 1999 und 2000 erschienenen Büchern Die geheimen Aufzeichnungen des Buchhändlers und Ein weiterer Tag im Leben des Buchhändlers sind einige der erstaunlichsten Kundenwünsche nachzulesen.

Hier eine kleine Auswahl der schönsten Stilblüten:

„Ich brauche das Buch von Rudolf Hess, Nazis in Dortmund.“

„Von Wolfgang Amadeus Goethe: Die Liebe des jungen Pferdes.“

„Ich will die Weihnachtsgeschichte von Charles Darwin.“

„Ich habe vor einem Jahr in London ein Buch gesehen mit orange-blauem Einband. Ist das inzwischen übersetzt?“

Eine Antwort zu “Kundenwünsche in einer Buchhandlung”

  1. Vielen Dank für den Hinweis auf meine zwei kleinen Buchhändlerbändchen. Ist zwra für mich schon sehr lange her, freue mich aber immer, noch neue Einträge im Netz dazu zu finden.

    Schöne Grüße aus Hamburg,
    Gérard Otremba

Eine Antwort hinterlassen