Wohin mit gebrauchten Büchern?

Bücher werden von vielen Menschen geliebt. Sie werden gekauft, gelesen und anschließend in einem Regal abgestellt. Dort verweilen sie oft Jahre lang und werden keines Blickes gewürdigt. Wenn das Regal nun vollgestellt ist, müssen einige Bücher weichen und landen entweder im Altpapier, oder aber, in großen Kisten verstaut, auf dem Dachboden. Welche alternativen Handlungsmöglichkeiten gibt es jedoch für den Umgang mit gelesenen und nicht mehr gebrauchten Büchern?

Für dieses Problem gibt es zahlreiche Lösungen. Sie können zum Beispiel verschenkt werden, auf dem Flohmarkt verkauft, oder in einem Antiquariat abgegeben werden. Im Zeitalter des Internets gibt es weitere Möglichkeiten die verborgenen Schätze an den Mann zu bringen. So können einzelne Exemplare oder Sammlungen bei ebay versteigert, oder direkt an einen Internethandel verkauft werden. Die wohl bekanntesten Websites hierfür sind momox.de (http://www.momox.de) und reBuy.de (http://www.rebuy.de). Beide funktionieren nach einem ähnlichen Prinzip. In eine Suchmaske wird die ISBN-Nummer des zum Verkauf stehenden Buches eingegeben. Anschließend wird dem potentiellen Verkäufer ein von der Firma festgelegter Kaufpreis für das entsprehende Werk angezeigt. Nun muss entschieden werden, ob der Artikel zu diesem Angebot abgegeben werden soll; wenn ja, wird er mit einem Klick in den Verkaufskorb gelegt. Wurden alle Nummern eingegeben muss nur noch der Paketaufkleber für den kostenlosen Versand ausgedruckt und aufgeklebt werden. Ab einer gewissen Anzahl verkaufter Bücher, bei momox.de beispielsweise ab 6 Büchern, wird das Paket direkt an der Haustür abgeholt und zum Firmenssitz transportiert. Unbedingt zu empfehlen ist jedoch die Angebote zu vergleichen, da diese sehr unterschiedlich ausfallen können, und sich schließlich für das Beste zu entscheiden.

 

2 Antworten zu “Wohin mit gebrauchten Büchern?”

  1. Dirk sagt:

    Hallo,

    zum Vergleichen kann ich das Portal http://www.werzahltmehr.de empfehlen. Einfach die ISBN eingeben und schon wird der Ankaufspreis bei bis zu 28 Portalen ermittelt. Im kostenlosen Benutzerbereich lassen sich sogar ganze Paket von biszu 50 Medien ( Bücher, DVDs, Musik-CDs etc.) abfragen.

    Gruß,
    Dirk

  2. Hildegard sagt:

    Hallo,

    ich bin auf den Artikel gestoßen und wollte die im Kommentar erwähnte Website werzahltmehr ausprobieren, allerdings war diese mehrmals down …
    Hab dann nach Alternativen gegoogled und bin auf https://www.bonavendi.de/gestoßen … wirkt vom Design her und den Features besser und die Seite funktioniert auch!

    Grüße
    Hildegard

Eine Antwort hinterlassen