Die Broschur

Eine Broschur ist ein Buchblock mit einen flexiblen Umschlag.

Der Begriff stammt ursprünglich aus dem französische und lässt sich auf das Verb „brocher“ (heften oder flüchtig machen) zurückführen. Der Wortursprung zeigt deutlich, dass diese Bindeart ursprünglich nur ein Art Übergangslösung war, die vor einem teuren Einband stand.

Im 18. und 19. Jahrhundert wurden broschierte Bände auch ohne Einbanddeckel verkauft. Die Bindung lag in der Entscheidung des Käufers. Bücher mit Verlagseinband, d. h. bereits vom Verlag hergestellte einheitliche Bindungen, kamen erst mit Ende des 19. Jahrhunderts auf.

Bei Büchern wird die Broschur heute als Softcover einer hochwertigen Taschenbuchausgabe bezeichnet. Im Gegensatz zu einem fest gebundenen Buch hat sie einen weichen Einband, welcher nicht so hochwertig verarbeitet wurde.

Eine Antwort hinterlassen